Dattelsirup

Dattelsirup

Dattelsirup wird auch oft als „Dattelmelasse“ oder „Dattelhonig“ bezeichnet. Für die Herstellung werden die Datteln in Wasser gekocht, entkernt und schließlich gepresst, um den Saft zu extrahieren. Bei schwacher Hitze wird der Saft nun gekocht und konzentriert bis der berühmte tunesische Dattelsirup entsteht.

Dattelsirup verführt mit seinem Karamellgeschmack und seinem Mineralienreichtum die Fans einer gesunden und geschmackvollen Küche und Ernährung. Dattelsirup ist reich an Mineralien (Kalzium, Magnesium, Natrium, Kupfer) sowie Vitaminen (A, B1, B2 und C) und ist somit ideal für den Körper.

Dattelsirup trägt zur Muskelkontraktion, zum Stressmagnesium, zum Anti-Ermüdungs-Eisen und zum Kalzium bei, die für die Knochenstärke unerlässlich sind. Im Gegensatz zu Saccharose-reichem-Weißzucker, enthält Dattelsirup nur Spuren von Saccharose. Es enthält Glucose und Fructose zu äquivalenten Anteilen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Saccharose oder der Zucker der Frucht in ihre beiden Zuckerbestandteile Glucose und Fructose, auch Invertzucker genannt, umgewandelt werden. Daher hat Dattelzucker auch weniger Kalorien als Weißzucker und ist ideal zum Kochen. Zum Beispiel kann Dattelsirup eine ausgezeichnete Alternative sein, um Desserts aufzuhellen. Dattelsirup kann als Beilage zu Pfannkuchen, Waffeln und Getränken serviert werden. Zum Süßen von heißen oder kalten Getränken, wie Kaffee, Tee, Limonaden, usw. Als herzhafte Variante lässt sich Dattelsirup zum Würzen von bspw. Marinaden (z.B. für Lachs) und Salatsauce verwenden.